Orchid OXT – Datenschutz und verschlüsseltes Browsen

Hast du genug davon, dass Internetfirmen deine Daten missbrauchen? Orchid hat das Ziel, deine Daten besser zu schützen. Erfahre jetzt, was es damit auf sich hat und wie du es verwenden kannst.

 

Was ist Orchid?

Jeder von uns bewegt sich im Internet (sonst würdest du diesen Artikel hier nicht lesen 🙂 ). Viele sind sogar stundenlang online – jeden Tag.

Während wir uns im weltweiten Netz aufhalten, hinterlassen wir eine jede Menge Daten. Daten, welche Firmen wie Facebook und Google und vielen anderen zu großen Gewinnen verhelfen.

Sogar Staaten können unsere Daten gebrauchen – oder missbrauchen. Auch besteht die Gefahr, das böse Kriminelle etwas Unsinniges mit unseren Daten im Internet anstellen.

Aus diesem Grund gibt es Orchid. Dies ist ein Peer-to-Peer-Tool für Datenschutz. Es enthält ein VPN sowie andere Funktionen, worüber du deine Daten schützen und deine Internetverbindung besser kontrollieren kannst.

Ein VPN (Virtual Private Network) verschlüsselt deine Internet-Aktivitäten insofern, dass die Verbindung zu dir als Person entfällt. Dein persönlicher Datenschutz ist so viel besser gewährleistet. In Zeiten von DSGVO, EU-Privacy und Co. ist es eine tolle Technologie.

Im Gegensatz zu herkömmlichen VPNs ist Orchid dezentral. Dies hat den Vorteil, dass du als Nutzer nicht einem einzelnen VPN vertrauen musst. Denn selbst unter den VPN-Anbietern kann es welche geben, die deine Daten weiterverkaufen.

Es basiert auf Ethereum und stellt eine eigene Kryptowährung zur Verfügung: OXT. Dadurch kannst du sogar Zahlungen tätigen, ohne dass du sensible Informationen wie Kreditkartendaten im Netz preisgeben musst.

 

Wie verwende ich Orchid?

Um Orchid zu verwenden, solltest du dir als erstes OXT erwerben. Dies tust du z.B. über eine herkömmliche Währung wie Euro auf einer Plattform wie Coinbase: Coinbase*

Die erworbenen OXT sendest du an ein Web3-Krypto-Wallet. Zusätzlich sendest du etwas Ether an das Wallet, um die Ethereum-Transaktionskosten zu begleichen.

Im nächsten Schritt verbindest du dein Orchid-Account mit dem Wallet und befolgst die Anweisungen. Lade dir jetzt die Mobile-App herunter.

Da es auf Web3 basiert, brauchst du keinen Benutzernamen oder Passwort zu hinterlegen. Stattdessen generierst du einen Key in der App und hinterlegst diesen in deinem Wallet. So verlinkst du dein Account mit dem Wallet.

Wenn du nun Orchid verwenden möchtest, klickst du einfach auf Symbol. Gefällt dir die Verbindung nicht, klickst du erneut. Schon erhältst du einen anderen Anbieter mit anderer Bandbreite.

Bezahlen tust du nur für die tatsächlich genutzte Bandbreite. Da sind keine monatlichen Kosten oder so fällig.

(Die bisher geteilten Informationen basieren auf den Videos von Coinbase*)

 

Wo erwerbe ich OXT?

Du findest die Idee hinter Orchid cool und möchtest deshalb OXT erwerben? Ich darf keine Kaufempfehlung aussprechen.

Doch wenn du Interesse daran hast, dann kannst du OXT auf Coinbase* erwerben.

Bleibe stets informiert über die Blockchain-Technologie

Erhalte GRATIS zum Newsletter mein Audio-Essay "Blockchain: Die Digitalisierung auf dem Vormarsch

Deine Daten sind sicher. Du kannst die Nachrichten jederzeit abbestellen. Sofern du überhaupt auf die Inhalte verzichten möchtest 🙂

GRATIS Aktion: Hier kannst du aktuell (Stand 23.12.2019) OXT kostenlos erhalten.

Bei Interesse an Orchid kannst du auf deren Webseite vorbeischauen.

Summary
Article Name
Orchid OXT – Datenschutz und verschlüsseltes Browsen
Description
Hast du genug davon, dass Internetfirmen deine Daten missbrauchen? Orchid hat das Ziel, deine Daten besser zu schützen. Erfahre jetzt, was es damit auf sich hat und wie du Orchid verwenden kannst.
Author
Publisher Name
Blockchain Infos

Schreibe einen Kommentar